Welt

22-Jähriger verunglückt

Salzburger bei Rafting-Unfall in Alaska gestorben

Der Salzburger ist beim Rafting am Nizina-Fluss in Alaska ums Leben gekommen.
Bild: Kein Anbieter/imago stock & people
Ein 22-jähriger Salzburger ist am Donnerstag bei einem Rafing-Unfall im Wrangell-St.-Elias-Nationalpark in Alaska ums Leben gekommen.
Wie mehrere Medien unter Berufung auf offizielle Sprecher des Nationalparks berichten, sei die Leiche des jungen Mannes am Freitag aus der Luft geortet und dann mittels Helikopter aus dem Nizina River geborgen worden. Die Einsatzkräfte wurden vom Begleiter des Verunglückten verständigt. Die beiden wollten einen Tagesausflug auf dem Fluss nahe des Nizina-Gletschers unternehmen.

Nachdem das Packcraft (Anm.: ein leichtes Schlauchboot) des Salzburgers gekentert war, setzte der Freund des Opfers einen Notruf ab. Die näheren Umstände zum tragischen Unfall sind noch nicht bekannt.

Die Suche nach dem Verunglückten war aufgrund der schwierigen Bedingungen in dem weitläufigen Gebiet nicht einfach und dauerte bis zum nächsten Tag an.

Die Bilder des Tages:

(red)

; Akt: