Welt

Eklat in Deutschland

Nach Beleidigung von SPD: AfD verlässt Plenarsaal

Im deutschen Bundestag herrscht Aufregung. Die komplette AfD-Fraktion hat den Saal verlassen, nachdem sie von einem SPD-Mitglied attackiert wurde.
"Rechtsradikale im Parlament sind unappetitlich! Hass macht hässlich! Schauen Sie mal in den Spiegel!" - das sagte Johannes Kahrs, hauspolitischer Sprecher der SPD am Mittwoch in seiner Rede im Bundestag. Dabei richtete er sich unmissverständlich an die Mitglieder der AfD.

Auf die Frage von Bundestagsvize Hans-Peter Friedrich von der CDU, ob den eine Zwischenfrage erlaubt sei, fragte Kahrs nach: "Von wem?" Friedrich zeigte dabei auf die Bank der AfD. Daraufhin der SPD-Politiker: "Von Rechtsradikalen brauche ich keine, danke."

Rüge von Bundestagsvize

Nach dieser Antwort erhoben sich die Mitglieder der AfD von ihren Stühlen und verließen den Plenarsaal. Kahrs zeigte schließlich auf die leeren Sessel und meinte: "Das sind keine Patrioten." Außerdem könne man nun endlich zu den Inhalten übergehen.

Nachdem Kahrs seine Rede beendet hatte, kehrten die AfD-Abgeordneten wieder zurück an ihre Plätze. Der SPD-Politiker wurde am Ende von Friedrich gerügt: "Herr Kollege Kahrs gestatten Sie mir die Anmerkung, ich glaube nicht, dass es zielführend ist, wenn wir eine solche Aggressivität in dieses hohe Haus bringen. Das wird für die Beratungen in der Zukunft nicht zuträglich sein. Ich möchte Sie wirklich bitten, sich zu mäßigen auch in der Zukunft. Das ist nicht in Ordnung."

(slo)

; Akt: