Viral

Belästigung?

Streit um Armlehne im Intercity eskaliert

Ihr Browser unterstützt das Video Element nicht.

Streit im Zug eskaliert. (Video: 20 Minuten/Leserreporter)
Kurz nach der Abfahrt eines Zuges von Zürich nach Bern eskaliert ein Streit zwischen zwei Fremden. Es kommt zu Handgreiflichkeiten.
Zwei Passagiere des Intercity 1 der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) von Zürich nach Bern sollen am Dienstagmorgen aneinander geraten sein, ein Leser-Reporter des Schweizer Nachrichtenportals "20 Minuten" filmt die Szene. Das Video zeigt, wie eine Frau und ein Mann handgreiflich werden, obwohl mehrere Zugpassagiere sie zu beruhigen versuchen.

Die Situation eskaliert schnell. Im Video schreit die Frau, dass sie dieses Verhalten von Männern ihr gegenüber nicht länger toleriere und sie genug habe. Die Beteiligten werfen sich gegenseitig vor, die andere Person habe den Streit angefangen. Beide schlagen mehrmals aufeinander ein, bis der Mann schließlich zu einem anderen Sitzplatz wechselt.

Armlehne als Stein des Anstoßes

Die Situation sei von Anfang an geladen gewesen, sagt der Leser-Reporter zu "20 Minuten": "Als der Mann die Armlehne runterklappen wollte, machte er seine Sitznachbarin darauf aufmerksam, ihren Arm wegzunehmen", beobachtete er. Die Frau habe aber nicht wie erwartet reagiert: "Sie schrie den Mann an, er habe die Armlehne absichtlich auf ihren Arm fallen lassen", so der Augenzeuge.

Am Ende der Zugfahrt beobachtete der Leser-Reporter, wie eine weitere Zugpassagierin die Frau ermutigt haben soll, Anzeige gegen den Mann zu erstatten. In Bern seien alle Passagiere ihre eigenen Wege gegangen.

Bei der SBB ist keine Meldung zum Streit eingegangen, wie eine Sprecherin auf Anfrage von "20 Minuten" sagt.

Die Bilder des Tages

(anp/20 Minuten)

; Akt: