Musik

Capital Bra

Rapper startet Anti-Nazi-Kampagne auf Instagram

Der Berliner Rapper Capital Bra möchte die Vorkommnisse in Deutschland nicht unkommentiert lassen. Er lässt mit einer Ansage aufhorchen.
Deutschen Rappern wurde nach den Ausschreitungen in Chemnitz immer öfter vorgeworfen, dass sie sich zu passiv verhalten würden. Die Fanbase von Musikern wie RAF Camora oder der KMN-Gang ist riesig. Mehrere Millionen Menschen folgen den Rapstars alleine auf Instagram.

Einer von ihnen will nun nicht mehr schweigen: Capital Bra. Der Rapper lässt nicht nur mit seinen Chart-Rekorden aufhorchen. Zuletzt sorgte er mit einer Wutrede gegen Schlagerqueen Helene Fischer für Schlagzeilen - "heute.at" berichtete.

Capital Bra voller Wut

Nun wendet sich der Berliner an seine knapp zwei Millionen Fans auf Instagram. Er möchte, dass sich seine Fans gegen die Rechte Szene positioniert. Dazu postet er ein Selfie von sich, in dem er seinen Mittelfinger in die Linse streckt. Dazu der Hashtag #sagfuckzurassismus.



Seine Anhänger ließen nicht lange auf sich warten: Innerhalb kürzester Zeit waren auf der Social-Media-Plattform über 4.000 Beiträge mit dem dazugehörigen Hashtag zu finden. Unter ihnen finden sich auch weitere bekannte Gesichter aus der Rapszene, wie zum Beispiel Bushido, Bausa oder KC Rebell.

In seiner Story zeigt Capital Bra Videos der Aufstände in Chemnitz. Dabei lässt er seiner Wut freien Lauf. "Ich werde alles dafür machen, dass diese Leute untergehen. Bis zu meinem letzten Atemzug", so der Rapper. (slo)

; Akt: