"Bruised"

Halle Berry versucht sich als Regisseurin

Die oscarprämierte Schauspielerin Halle Berry feiert mit ihrem Mixed-Martial-Arts-Drama "Bruised" ihr Regiedebüt.
Die oscarprämierte Halle Berry steht für das Kampfkunst-Drama "Bruised" nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera, wie das Branchenmagazin "Variety" berichtet. Es ist das erste Mal, dass die Schauspielerin sich als Regisseurin versucht. Die Dreharbeiten sollen im März 2019 beginnen.

Drama über eine gefallene Kämpferin

Der Film, dessen Drehbuch von Michelle Rosenfarb geschrieben wurde, handelt von einer gefallenen Mixed-Martial-Arts-Kämpferin, die ihr Comeback versucht und sich mit der Rückkehr ihres sechsjährigen Sohnes und ihrer Rolle als Mutter zurechtfinden muss. Mit an Bord holte Berry das Choreographenteam, welches laut "Deadline" die Kampfszenen für "John Wick" entwarf.

Zwei weitere Projekte geplant

Neben "Bruised" steht die 52-Jährige derzeit für den dritten Teil von "John Wick" für die Kamera. Außerdem versuchte sie einen Rolle im Film "Jagged Edge" zu ergattern. Zuletzt war Berry in den Filmen "Kidnap" und "Kingsman: The Golden Circle" zu sehen. (red)



; Akt: