Sportmix

US Open

Williams muss für ihren Ausraster 17.000 $ zahlen

Mit ihrem Ausraster im Damenfinale der US Open sorgte Serena Williams für Aufsehen. Jetzt steht fest, wie die Strafe für den Tennis-Star ausfällt.
Dieser Ausraster kommt Serena Williams teuer. Das Tennis-Ass hatte im Finale der US Open den Schiedsrichter übel beschimpft und Sexismus-Vorwürfe in dem Raum gestellt. Das bleibt nicht ohne Folgen. Williams muss nun eine hohe Geldstrafe zahlen.

Geldstrafe verhängt



Konkret 17.000 Dollar. Williams war ausgerastet, weil sie wegen "Coaching" eine Verwarnung erhalten hatte. Sie nannte den Referee einen "Dieb" und einen "Lügner" und zertrümmerte ihren Schläger. Dafür kassierte sie eine weitere Verwarnung, dann wurde ihr ein Punkt abgezogen. Am Ende musste sie sich der Japanerin Naomi Osaka mit 2:6, 4:6 geschlagen geben.

Schiri-Kritik



Nach dem Spiel erhob Williams Sexismus-Vorwürfe. "Einem Mann hätte der Schiedsrichter kein Spiel abgenommen", ist sie überzeugt. Sie glaubt, dass es die letzte Begegnung mit Referee Carlos Ramos war. "Du wirst nie, nie, nie mehr ein Spiel von mir leiten", ist sie überzeugt. (heute.at)

; Akt: