Fussball

Absage droht

Muss Bayern-Match dem Erdogan-Besuch weichen?

Dem Bayern-Kracher gegen Hertha BSC in zwei Wochen droht die Absage. Der Grund: Türkei-Präsident Recep Tayyip Erdogan ist zur selben Zeit in Berlin.
Die deutsche Bundesliga zittert vor dem Besuch von Türkei-Präsident Recep Tayyip Erdogan. Am 28. und 29. September kommt der 64-Jährige nach Berlin, an diesem Wochenende steht auch der Kracher zwischen Hertha BSC und Bayern München auf dem Programm. Die Polizei überlegt eine Verschiebung.

Die Sicherheitsvorkehrungen in Berlin sind riesig, die Polizei hat große Sicherheitsbedenken. Michael Kranz von der Polizei Berlin verrät der Bild: "In der gestrigen Sitzung des Personalrats wurde beschlossen, den Innensenator Andreas Geisel (SPD) aufzufordern, eine Ausrufung des polizeilichen Notstands zu prüfen."

Ein polizeilicher Notstand würde Großveranstaltungen wie eben das Spiel zwischen Hertha und Bayern unmöglich machen. 300 Berliner Polizisten wären beim Match im Einsatz. Das wäre gemeinsam mit dem Erdogan-Besuch nicht umzusetzen.

Steht der Bundesliga nun ein Novum bevor? Erstmals müsste ein Spiel wegen eines Staatsbesuches verlegt werden. (Heute Sport)

; Akt: