Formel 1

Fehlerserie

Unfall-Depp? Crashes kosten Vettel 55 Punkte

Ist Sebastian Vettel der "Unfall-Depp" der Formel 1? Der Ferrari-Star sorgt immer wieder mit Crashes für Aufsehen. Dadurch gerät er unter Druck.
Vom "Super-Seb" zum "Unfall-Depp"! Sebastian Vettel liegt in der Formel-1-WM bereits 30 Zähler hinter Spitzenreiter Lewis Hamilton. Während der britische Mercedes-Star mit Konstanz und Sicherheit punktet, scheint Vettel im Titelfight die Nerven wegzuschmeißen. Immer wieder sorgt er mit Crashes für Aufsehen. Das kostet wertvolle Punkte.

Der Bruchpilot



Genauer gesagt 55 Punkte. Fünf Mal baute der Ferrari-Star diese Saison schon Unfälle. Natürlich nicht immer freiwillig, doch immer wieder geht im das Temperament durch. Zuletzt in Monza, als er in den Boliden von Lewis Hamilton krachte und damit einen möglichen Stockerlplatz wegwarf. Hier die Übersicht über Vettels Crashes in der aktuellen Formel-1-Saison:

– Aserbaidschan: Beim Re-Start verbremste sich Vettel, als er Bottas überholen wollte. Statt Rang zwei gab es am Ende Platz vier – sechs Punkte verloren.

– Frankreich: Beim Start erneut eine Kollision mit Bottas. Vom letzten Platz fuhr Vettel noch auf Rang fünf vor. Sonst wäre es wohl Platz zwei geworden – acht Zähler weg.

– Österreich: Im Training behinderte Vettel Sainz, er wurde um drei Startplätze zurückversetzt. Dritter statt Zweiter, drei Punkte verloren.

– Hockenheim: Vettel sah wie der sichere Sieger aus, rutschte auf Nasser Strecke aber von der Strecke. 25 Punkte weg.

– Monza: Gegen Hamilton zu spät gebremst. Da wäre sogar Platz eins möglich gewesen, am Ende wurde Vettel Vierter. 13 Punkte verloren. (heute.at)



; Akt: