Formel 1

Aufreger in Formel 1

"Dumm!" Vettel attackiert Hamilton nach Crash

Lewis Hamilton rammte bei seinem Monza-Sieg Sebastian Vettel von der Strecke. Der Deutsche macht seinem Rivalen jetzt Vorwürfe.
Mercedes-Star Lewis Hamilton gewann den Grand Prix von Monza vor Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen. Das Rennen war gerade einmal wenige Sekunden alt, als im Ferrari-Lager Mechaniker und Teambosse die Hände über dem Kopf zusammenschlugen.

Erstrunden-Crash hat Nachspiel

Grund: Der Erstrunden-Crash zwischen Hamilton und Vettel. Vettel wurde von Hamilton attackiert, hielt dagegen, kollidierte mit dem Wagen des Briten, flog nicht nur aus der Kurve – sondern auch von Position zwei auf 18 zurück. Es war die Schlüsselszene in diesem Rennen, das Vettel in der Gesamtwertung der Formel-1-WM eigentlich wieder näher an seinen Rivalen hätte heranbringen sollen. Stattdessen betrieb der Deutsche nach dem Zwischenfall Schadensbegrenzung und kam schließlich auf Platz vier ins Ziel.



Vettel: "Das war dumm"

Nach dem Rennen war Vettel sauer und gab Hamilton die Schuld am Unfall: "Er hat mir keinen Platz gelassen. Ich hatte keine andere Möglichkeit, als ihn zu touchieren. Ich wollte es noch vermeiden, doch das gelang mir nicht", meinte der Ferrari-Pilot. "Mir war nicht klar, wo Lewis hinwollte", meinte Vettel weiter deutlich genervt. "Das war dumm. Wo wollte er da hin? Ich hatte da keinen Platz. Und ich hatte Pech, dass bei mir alles kaputt war und bei ihm gar nichts. Ich würde das natürlich beim nächsten Mal anders machen. Wenn man so eingekeilt wird, gibt es auf einmal gar keinen Grip mehr. Man weiß dann, dass es schon ein bisschen gelaufen ist. Danach war der Speed in Ordnung – dafür, dass die halbe Kiste kaputt war."

Kaputt sind erst einmal auch die Hoffnungen auf ein Aufholen in der WM. Hamilton führt nach seinem Coup nun die Wertung mit 30 Punkten Vorsprung auf Vettel an. (Heute Sport)

; Akt: