Salzburg

20.000€ Schaden wegen Zug-Graffiti – Polizei jagt "Zwac

Eine am Bahnhof Saalfelden abgestellte Triebwagengarnitur wurde in der Nacht auf Sonntag Opfer von Vandalismus. Die Polizei bittet um Hinweise.

05.12.2022, 15:05
Die Saalfeldener Polizei fahndet nach einem Bahnhofs-Sprayer.
LPD Salzburg

Kurz nach 1 Uhr morgens bemerkte eine Streife der Polizei in Saalfelden am Bahnhof einen vermummten Mann, der zuerst ein Graffiti auf eine Triebwagengarnitur sprühte und danach die Flucht ergriff. Obwohl die Beamten sofort die Verfolgung aufnahmen, blieb diese und eine sofort eingeleitete Fahndung bis jetzt erfolglos.

Der Täter ließ ein Fahrrad und eine abgenutzte Kühltasche, die er zum Transport der Spraydosen benutzte, am Tatort zurück.

    Die Saalfeldener Polizei jagt den "Zwack"-Sprayer. Die Schadenshöhe beträgt mittlerweile mindestens 20.000 Euro.
    LPD Salzburg
    VorherigesNächstes

    Bei den Grafitti-Schriftzügen, die der Unbekannte aufgesprüht hatte, handelt es sich um die Buchstabenkombinationen "ZWACK", "IDS" und "DBO". Im Jahr 2022 wurden im Saalfeldender Bahnhof insgesamt neun gleichgeartete Sachbeschädigungen durch Graffiti auf Triebwagenzügen der ÖBB zur Anzeige gebracht. Die Schadenshöhe beträgt mittlerweile mindestens 20.000 Euro.

    Salzburger Polizei sucht Zeugen

    Wer zur Aufklärung beitragen kann, sollte sich bei der PI Saalfelden (Tel.: 059-133-5183100) oder an jeder weiterer Polizeidienststelle melden.

      17.04.2024: "Albtraum-Trip": 2 von 7 Pools befüllt – Familie klagt. Leere Pools, eine desolate Anlage – der Urlaub in einem Hotel in Ägypten wurde für eine Familie zum Albtraum-Trip, sie klagt jetzt den Veranstalter >>>
      Privat
      VorherigesNächstes
      ;