Vorarlberg

30.000 Euro Schaden

Unbekannte zerstörten Dutzende Bushaltestellen

In der Nacht auf Mittwoch sind in mehreren Gemeinden in Vorarlberg Bushaltestellen demoliert worden. Der Schaden beträgt rund 30.000 Euro.
Die Polizei Vorarlberg fahndet nach derzeit unbekannten Tätern, die an mehreren Orten schwere Sachbeschädigungen verübt haben.

Die Täter zerstörten in der Nacht auf Mittwoch in den Gemeinden Wolfurt, Hard, Fußach und Höchst zahlreiche Wartehäuser bei Bushaltestellen. Dabei wurden die Glasscheiben mit einem unbekannten spitzen Gegenstand (evtl. ein Notfallhammer) eingeschlagen.

So wurden entlang der L3 in Wolfurt gleich sechs, in Hard acht und in Fußach drei Bushaltestellen und ein Fahrradunterstellplatz schwer beschädigt.

In Höchst wurden bei acht Bushaltestellen insgesamt neun Glasscheiben und bei drei Werbetafeln die Schaufenster eingeschlagen.

Polizei bittet um Hinweise

Der Schaden ist immens und dürfte sich auf knapp 30.000 Euro belaufen, berichtet die Polizei. Die Beamten haben die Ermittlungen bereits aufgenommen und bitten die Bevölkerung um Mithilfe.

Sachdienliche Hinweise werden an die Inspektionen Wolfurt (059133-8137), Hard (059133-8125) und Höchst (059133-8127) erbeten. (wil)

; Akt: