Vorarlberg

Vorarlberg

Neue Spur zur vermissten Gloria Albrecht (26)

Seit März ist die 26-jährige Gloria Albrecht aus Lustenau verschwunden. Nun wollen Zeugen die gesuchte Frau in Lindau am Bodensee gesehen haben.
Gloria Albrecht verschwand am 5. März nach ihrem Frühstück, sie wollte in den Messepark Lustenau einkaufen gehen, kam aber nicht mehr nach Hause. Sämtliche eingeleitete Fahndungsaktionen blieben bisher erfolglos. Auch mit der Veröffentlichung neuer Fotos der Frau gab es kaum Hinweise darauf, wo die Sozialpädagogin sein könnte.

Bis jetzt: wie "schwaebische.de" berichtet, gibt es eine neue Spur. Die Frau, die einen Tag nach ihrem Verschwinden einen neuen Job hätte antreten sollen, könnte in Deutschland sein. Zeugen wollen die Frau im deutschen Lindau am Bodensee erkannt haben. Die Polizei ist informiert und geht der Spur nach. Auch abseits der Meldung geht die Suche weiter, auch Interpol ist eingeschaltet.

Für die Eltern und Glorias zwei Schwestern ist das Verschwinden ein Trauma. Die Eltern beschreiben ihre Tochter als sehr sensibel. Sie hat eine Ausbildung zur Sozialpädagogin absolviert, wollte sich um sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche kümmern.

Gloria Albrecht ist circa 1,72 Meter groß, schlank, hat blaue Augen und blondes langes Haar. Zuletzt trug sie einen grünen Parka, graue Sneakers der Marke Victory und einen knallroten Rucksack mit Lederträgern. Wer die Frau gesehen hat wird gebeten, sich bei der nächsten Polizeiinspektion zu melden. (red)





; Akt: