Vorarlberg

Dornbirn

Bombendrohung an HTL: Kein Unterricht für Schüler

Die Polizei durchsuchte die Schule, konnte allerdings nichts finden
Bild: Kein Anbieter/iStock (Symbolbild)
In einer Mail drohte eine Gruppierung namens "Die schwarze Rose" eine Bombe in der HTL Dornbirn explodieren zu lassen. Die Polizei durchsuchte daraufhin die Schule, fand aber nichts.
Wie die Polizei Vorarlberg mitteilte, erhielten die Beamten am Montag gegen 21.45 Uhr ein Mail, in dem Gruppierung namens "Die schwarze Rose" ein Lösegeld forderte.

Sollte man der Forderung allerdings nicht nachkommen, würde am Dienstagnachmittag eine Bombe in der HTL Dornbirn detonieren.

Die Beamten durchsuchten daraufhin noch in der Nacht das Gebäude mit mehreren Einheiten und einem Sprengstoffspürhund. Es konnten laut Polizei aber keine verdächtigen Gegenstände gefunden werden.

LKA sucht Mail-Verfasser

"Die Gefährdungseinschätzung wurde von der Sicherheitsbehörde nach Abklärung der ersten Fakten als gering eingestuft", so die Polizei.

Dennoch schickte die HTL die Schüler aus Sicherheitsgründen heim und beendete um 10.00 Uhr den Unterricht. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen bereits übernommen und sucht nun nach dem Urheber des Schreibens. (wil)

; Akt: