Vorarlberg

Schifffahrt beeinträchtigt

Hitze: Wasserstand im Bodensee sank um 1 Meter

Der Wasserstand des Bodensee ist wegen der Hitze enorm gesunken. Der niedrige Wasserpegel wirkt sich auch auf den Schiffsverkehr aus.
Der Wasserstand des Bodensees an der Messstelle beim Bregenzer Hafen liegt aktuell um 108 Zentimeter niedriger als normalerweise. Während das Wasser im See aktuell nur 3,41 Meter misst, sind es sonst um knapp einen Meter mehr. Der niedrige Pegel rührt von der Trockenheit und Hitze her und verursacht auch Einschränkungen in der Schifffahrt.

Die Landestelle Bad Schachen bei Lindau könne aktuell und bis auf weiteres nicht mehr angefahren werden. Das teilten die Bodensee-Schiffsbetriebe mit.



Der Shuttle-Verkehr zu den Bregenzer Festspielen sei zwar weiterhin ab Bad Schachen in Betrieb, Rollstuhlfahrer und stark gehbehinderte Personen können an jener, nicht barrierefreien, Anlagestelle allerdings nicht an Bord gehen.

Auch an der Insel Mainau könne es zu Verzögerungen kommen, weil manche Schiffe mehr Zeit zum Anlegen benötigen würden.



Die Bilder des Tages:

(red)

; Akt: