Tirol

Großeinsatz in Tirol

Bankräuber nahm Geiseln bei Überfall in Innsbruck

Bei einem Überfall auf ein Geldinstitut in Innsbruck, soll der mutmaßliche Täter die Angestellten gefesselt und sie, sowie einen Kunden, als Geiseln genommen haben.
Wie die Tiroler Polizei meldet, ist es Montagnachmittag, gegen 15.45 Uhr, zu einem Überfall auf eine Bankfiliale in der Innsbrucker Technikerstraße gekommen.

Der Täter bedrohte dabei die Angestellten und einen Kunden mit einem Messer und hielt sie als Geiseln fest. Er fesselte drei Angestellte und gab ihnen gegenüber an, sich von der Polizei erschießen lassen zu wollen.

Die alarmierte Exekutive konnte in Folge einen Dialog mit dem 42-jährigen Österreicher aufbauen. Dabei sahen die Polizisten ihre Chance. Beim folgenden Zugriff durch das SPK Innsbruck konnte der Verdächtige in der Filiale überwältigt und festgenommen werden.

Die Angestellten sollen nach erstem Kenntnisstand keine schwerwiegenden Verletzungen davongetragen haben, stünden allerdings unter Schock, wie die Polizei mitteilte. Vernehmungen und die Spurensicherung waren am späten Nachmittag noch nicht abgeschlossen.

Die Bilder des Tages

(red)

; Akt: