Tirol

Schnann am Arlberg

Überschwemmung nach Hitze-Gewitter in Tirol

Die Hitzewelle bringt auch kräftige Wärmegewitter in die Arlberg-Region: Verwüstung in den Gemeinden Pettnau und Schnann am Arlberg.
Starkregen und extremer Hagel haben am Mittwoch in Teilen des Tiroler Bezirks Landeck Schäden angerichtet. In Pettneu am Arlberg ist ein Bach über die Ufer getreten, der gleichzeitig viel Schutt mit sich trug.

In Folge kam es zu einer Verklausung des Flusses Rosanna. Die Einsatzkräfte arbeiten gerade fieberhaft daran, die Blockade zu entfernen, bevor alles durch die Wassermassen überschwemmt wird.

Auch der Bahnverkehr ist in der Region unterbrochen. Züge der ÖBB konnten am Mittwoch vorläufig nicht verkehren, berichtet die "Tiroler Tageszeitung".

In der Gemeinde Schnann hieß es ebenfalls Land unter. Ein Bach sorgte im Ortsgebiet für Vermurungen, eine Agrargarage wurde zweieinhalb Meter hoch mit Schutt angefüllt. Auf den Straßen lagen teils bis zu einen Meter große Felsbrocken, wie auf den Bildern zu sehen ist.

Wir berichteten LIVE von den Wetterentwicklungen am Mittwoch: Der ganzen Ticker zum Nachlesen

(red)

; Akt: