Steiermark

Steiermark

Rezeptfälscher hatte mehrere Fake-Identitäten

Symbolfoto.
Bild: Kein Anbieter/iStock
Suchtgiftermittlern des Bezirk Weiz gelang es nach umfangreichen Ermittlungen einen 24-jährigen Rezeptfälscher auszuforschen.
Der seit mehreren Jahren drogenabhängige 24-Jährige aus dem Bezirk Weiz verschaffte sich aus dem Internet mehrere gefälschte Identitäten bzw. Personendatensätze und fertigte mit diesen und selbst hergestellten Arztrezept-Vorlagen Rezepte für suchtgifthältige Medikamente an. Er versuchte teilweise selbst diese Rezepte bei Apotheken in den Bezirken Weiz, Graz-Umgebung und im Stadtgebiet von Graz einzulösen.

Nach einer Amtshandlung mit einer Ladendiebin in Gleisdorf und umfangreichen Erhebungen der Suchtgiftermittler des Bezirk Weiz wurde der 24-jährige Tatverdächtige ausgeforscht. Bei der Durchsuchung der Handtasche der ebenfalls drogenabhängigen Ladendiebin aus Graz wurden zwei gefälschte Rezepte, wie sie auch schon bis dahin sichergestellt werden konnten, vorgefunden.

Die Grazerin gab an, diese Rezepte vom 24-Jährigen bekommen zu haben und von ihm ersucht worden zu sein, diese Rezepte einzulösen. Als Provision hätte sie einen Teil der Medikamente behalten können.

Durch die gute Zusammenarbeit mit Polizisten der Polizeiinspektion Graz-Schmiedgasse wurden zwei weitere Drogenabhängige aus Graz ausgeforscht. Sie wurden ebenfalls vom 24-Jährigen ersucht, die von ihm gefälschten Rezepte einzulösen.

Den vier Tatverdächtigen gelang es fünf gefälschte Rezepte einzulösen, bei 30 Fällen blieb es beim Versuch. Der 24-jährige Tatverdächtige wurde mittlerweile verurteilt.

Die Bilder des Tages

(red)

; Akt: