Salzburg

Polizeigroßeinsatz in Salzburg

Schüsse in Wohnsiedlung wegen Streit um Geld

Das Einsatzkommando Cobra war ebenfalls vor Ort
Bild: Kein Anbieter/picturedesk.com/APA
Die Salzburger Polizei rückte in der Nacht auf Donnerstag zu einer Wohnsiedlung in Itzling aus. Eine Auseinandersetzung zweier Gruppen geriet völlig außer Kontrolle.
In einer Wohnsiedlung an der Bahnhofstraße in Salzburg-Itzling soll laut "ORF Salzburg" gegen 23.00 Uhr ein Streit zwischen zwei Gruppen eskaliert sein.

Ersten Informationen zufolge, seien bei der Auseinandersetzung auch Schüsse gefallen, die Beteiligten ergriffen die Flucht. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot zum Einsatzort aus.

Als Unterstützung alarmierten die Beamten auch das Einsatzkommando Cobra, auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz und flog über dem Stadtteil. Die Beamten waren mit Helm und schusssicheren Westen ausgerüstet, heißt es in dem Bericht.

Am Einsatzort fanden die Polizisten zwar keine Verletzten vor, dafür mehrere Patronenhülsen. Zudem wurde in der Nähe auch ein Baseballschläger sichergestellt.

Vier Personen festgenommen

Wie "ORF Salzburg" berichtet, dürften laut Zeugen rund zehn Personen an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein. Zu welchen Waffen die Patronenhülsen genau gehören steht noch nicht fest, sie dürften aber zu Schreckschusswaffen gehören.

Kurze Zeit später konnte die Polizei dann vier mutmaßliche Beteiligte festnehmen. Offenbar ging es bei der Auseinandersetzung um Geld.

Bereits zu Mittag sollen die beiden Gruppen in der Nacht eine Rauferei vereinbart haben. Die Ermittlungen der Polizei sind noch nicht abgeschlossen und laufen auf Hochtouren.

Schießerei in Wien

Auch in der Bundeshauptstadt fielen Schüsse. Bei einer Schießerei am Mittwoch in Favoriten wurde ein 27-Jähriger schwer verletzt. Der Schütze ist noch auf der Flucht. HIER geht's zum Artikel >>> (wil)

; Akt: