Salzburg

Alko-Tests negativ

30 Drogen-Anzeigen beim Electric Love Festival

Nach dem "Electric Love"-Festival in Salzburg zog die Polizei Bilanz. Einige Dutzend Anzeigen hat es gegeben.
180.000 Besucher zählte das diesjährige "Electric Love"-Festival in Salzburg. Es fand von 4. bis 8. Juli am Gelände des ehemaligen Salzburgrings statt, die Mehrzahl der Besucher campte auf den vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Campingplätzen.

Polizei im Großeinsatz

Gemeinsam mit Vertretern der Bezirkshauptmannschaft Salzburg Umgebung, dem Roten Kreuz, der Feuerwehr und Sicherheitskräften des Veranstalters war die Polizei das gesamte Wochenende lang im Einsatz.

Am Montag zogen sie Bilanz: 35 Straftaten wurden angezeigt, darunter Diebstähle, Einbrüche, Sachbeschädigungen und Urkundenunterdrückung. Ein Zigarettenautomat wurde aufgebrochen.

In Sachen Körperverletzung gab es elf Anzeigen, 30 Mal wurde Suchtmittelbesitz bzw. -konsum angezeigt. Bei der Staatsanwaltschaft wurde zudem eine Anzeige wegen Suchtmittelverkaufs gemacht.

Fünf Anzeige gab es zudem im Verwaltungsbereich: Eine Person legte aggressives Verhalten an den Tag, einmal wurde das Waffengesetz übertreten, da die Polizei einen Schlagring sicherstellte.

Drogen sichergestellt

Bei Identitätsfeststellungen und Durchsuchungen wurden verschiedenste Suchtmittel festgestellt: Cannabisprodukte, Speed, Kokain, XTC, MDMA, LSD und Magic Mushrooms.

Alkohol scheint aber zumindest am Abreisetag wenig konsumiert worden sein. Die Alkotests, die die Verkehrspolizei durchführte, verliefen allesamt negativ. (red)

; Akt: