Oberösterreich

Aus Gletscherspalte

VIDEO: Spektakuläre Heli-Rettung am Dachstein

Beim Abstieg vom Dachstein stürzte ein Bergsteiger (28) in eine sieben Meter tiefe Gletscherspalte. Ein Video zeigt die spektakuläre Rettung.
Zwei Männer (28 und 30) und eine Frau (27) aus der Slowakei waren Montag in den frühen Morgenstunden zu einer Tour auf den Dachstein (Hallstatt, Bez. Gmunden) aufgebrochen. Das Trio kam allerdings nur schleppend voran. Wegen der hereinbrechenden Dunkelheit mussten die Bergsteiger nach dem sogenannten Steinerband zwischenzeitlich in der Wand biwakieren.

Am Dienstag, gegen 8 Uhr, setzten sie die Wanderung fort, erreichten am späten Nachmittag den Gipfel des Hohen Dachsteins.

Beim Abstieg dann das Drama: Die drei Bergsteiger waren zwar ordnungsgemäß angeseilt, aber mit leichtem Schuhwerk unterwegs und hatten auch kein Steigeisen und keinen Pickel dabei. Einer der beiden Männer – der 28-Jährige – rutschte aus, und stürzte in eine sieben Meter tiefe Gletscherspalte. Er erlitt dabei mehrere Rippenbrüche.

Seine Kameraden alarmierten die Bergrettung. Da die beiden Kletterer den Standort nicht genau erklären konnten, musste der 28-Jährige selbst angerufen werden – Er saß natürlich immer noch im Gletscher fest, gab von dort aus seine Lagesituation an die Helfer weiter.



In einer spektakulären Bergungsaktion wurde der Verunfallte nach knapp zwei Stunden von der Alpinpolizei und der ÖAMTC-Flugrettung aus der Gletscherspalte geholt und ins Krankenhaus nach Schladming geflogen. Seine beiden Begleiter blieben unverletzt, wurden aber mit Unterkühlung nach Ramsau gebracht.

Fotos der Rettungsaktion:



Zum Unfall selbst kam es offenbar durch ein Missverständnis. Die Bergsteiger hatten sich beim Abstieg noch in einer Hütte erkundigt, ob sie Steigeisen bräuchte. "Nein", teilte man ihnen mit. Allerdings: Das bezog sich auf einen Abstieg über den "Schulter-Klettersteig". "Tatsächlich ging die Gruppe aber über den 'Randkluft-Klettersteig'", so die Bergrettung. Und das sei einer der steilsten Teile des Dachsteins.



Mehr News aus Oberösterreich auf Facebook

(ab)

; Akt: