Oberösterreich

In Unterführung

Leere Bankomat-Hülle war nur ein Kunstprojekt

In einer Unterführung in Linz-Urfahr sorgt eine "Bankomat-Hülle" für Verwirrung.
Bild: Kein Anbieter/Michael Prieschl
Ein Bankomat, der kein Geld ausspuckt, sorgte in der Unterführung Hinsenkampplatz für großes Rätselraten. Jetzt ist klar: Es war ein Kunstprojekt.
Tagelang sorgte der Bankomat in der Unterführung in Linz-Urfahr für staunende Blicke. Wie berichtet, stand die rund zwei Meter hohe Hülle vor einer WC-Türe in der Unterführung Hinsenkampplatz.

Da weder die Polizei darüber Bescheid wusste, noch eine Bank einen Bankomaten vermisste, ging "Heute" auf Spurensuche. Und jetzt ist das Rätsel gelöst.

Der leere Automat entpuppte sich als ein Kunstobjekt. Schon im Juli gestartet, sind noch bis Oktober wechselnde Ausstellungen in der Unterführung zu sehen.

Im aktuellen Fall wollte Künstler Wendelin Pober mit der Automatenhülle den gestressten Schritt der Menschen zum Stillstand bringen, oder ihn zumindest verlangsamen. Sein Beweggrund: In der heutigen Zeit wird die Vermehrung von Geld immer öfter als Lebenszweck verstanden.

(mip)

; Akt: