Oberösterreich

In Linz

Ferrari kracht bei Linzer Uni in Verkehrsschilder

Spektakulärer Unfall nahe der Linzer Kepler-Uni: Ein Ferrari-Fahrer wollte einen Crash verhindern. Beim Ausweichmanöver räumte er sämtliche Verkehrsschilder ab.
Betroffen steht der Besitzer (53) neben seinem Ferrari Portofino (Kaufpreis: 240.000 Euro). Sein Luxuswagen "parkt" unfreiwillig am Straßenrand der Altenberger Straße. Daneben steht ein Transporter mit einem Anhänger zum Abschleppen.

Für den 600 PS starken Sportwagen, der in 3,5 Sekunden auf 100 km/h zu beschleunigt, bleibt jetzt nur noch der Weg in die Werkstatt.

Doch was war Dienstagvormittag wenige Meter von der Kepler-Uni entfernt tatsächlich passiert?

Der rote Ferrari war stadteinwärts unterwegs, als eine Lenkerin dem 53-Jährigen den Vorrang nahm. Der Sportwagenfahrer konnte zwar einen Crash noch verhindern, allerdings räumte er bei dem Ausweichmanöver mehrere Verkehrsschilder ab. Auf den Eisenstangen der Schilder waren danach noch die roten Spuren des Autos zu sehen.

Verletzt wurde zum Glück niemand. Zahlreiche Schaulustige blieben stehen. Vor allem Autoliebhaber schmerzte der Anblick des demolierten Luxuswagens ganz besonders.





(mip)

; Akt: