Niederösterreich

NÖ, OÖ, Wien

Millionenschaden: Polen-Bande stahl 22 Autos

Mit diesem Gerät tricksten die Polen die Sicherheitssysteme aus.
Bild: Kein Anbieter/LPD NÖ
Mit technischen Hilfsmitteln stahlen Polen im Osten Österreichs Autos im Wert von 1,9 Millionen Euro. Die Polizei konnte die Bande ausforschen.
Von Oktober 2017 bis März 2018 trieb eine zehnköpfige Bande aus Polen in Niederösterreich, Wien und Oberösterreich ihr Unwesen. 22 hochpreisige Autos stahlen und brachten sie in ihr Heimatland, der gesamte Schaden beträgt rund 1,9 Millionen Euro.

Nach intensiven Ermittlungen des LKA Niederösterreich konnte die Bande jetzt ausgeforscht werden. Auch ihre Masche ist mittlerweile klar: Bei den Kfz-Diebstählen dürften die Täter mit Hilfe eines "Funkstreckenverlängerers" Autos direkt vor den Wohnhäuser der Besitzer gestohlen haben in dem sie die Elektronik manipulierten.

Zwei der Täter konnte die Polizei schließlich im Bezirk Baden festnehmen. Bei Hausdurchsuchungen tauchten auch die Manipulationsgeräte auf. In der Folge konnte die Polizei auch vier weitere Komplizen festnehmen und drei gestohlene Autos sicherstellen. Auch die Identität der übrigen vier Komplizen ist bereits bekannt, sie sind aber noch auf der Flucht. (min)



; Akt: