Niederösterreich

Stockerau

Mobbing in Schule: FP will Sozialstunden für Täter

Nach dem Mobbingfall in der Handelsschule Stockerau (Korneuburg) versprach Bildungsdirektor Heuras Aufklärung, die FP will einen Wertekodex.
Nach dem Mobbing-Fall in der HAS Stockerau fordern die Freiheitlichen einen Wertekodex für alle nö. Schulen sowie Sozialstunden für etwaige Täter.

„Vorfälle wie diese bestätigen uns Freiheitliche, dass es einen verpflichtenden Wertekodex in allen niederösterreichischen Schulen braucht. Wir arbeiten gerade an einer Offensive, die auf mehreren Säulen aufbaut, unter dem Motto "Sicherheit für unsere Schüler". Im Wertekodex enthalten sind jedenfalls Sozialstunden als Sanktionsmaßnahmen für alle jene, die sich nicht daranhalten. Der Wertekodex wird in Kürze präsentiert. Gewalt und Mobbing hat in unseren Schulen keinen Platz!", so Landtagsabgeordnete Ina Aigner (FP).

Wie berichtet waren zwei 16-Jährige in der HAS Stockerau von Mitschülern gemobbt worden, beide Mädchen verließen nach nur einem Tag die Schule. Die Oma eines Opfers ging an die Öffentlichkeit ("Heute" berichtete). (Lie)





; Akt: