Kärnten

Maria Wörth

Wiener Jagdhund hetzt Mufflon in den Tod

Symbolfoto
Bild: Kein Anbieter/keine Quellenangabe
Der Hundebesitzer wollte das verletzte Tier mit einem Knüppel heimlich erschlagen, ein Jogger sah dies und rief die Polizei. Der Mann wurde angezeigt, das Tier ist tot.
Die Jagdhündin eines Urlaubers aus Wien hat in der Gemeinde Maria Wörth ein Mufflon gehetzt und mit Bissen derart schwer verletzt, dass es erschöpft liegen blieb.

Ein Jogger erwischte den Hundebesitzer dabei, wie er das Tier mit einem im Wald gefundenen Knüppel erschlagen wollte und rief die Polizei. Der verständigte Obmann der Jagdgesellschaft musste das verletzte Tier per Fangschuss erlegen.

Der Urlauber, der keine Jagdberechtigung hatte und dem Mufflon-Schaf "unnötige Qualen" zugefügt hatte, wurde angezeigt. Die Jagdgesellschaft hat nun einen Schaden von mehreren Hundert Euro.

(Red)

; Akt: