Kärnten

Für Volksschule

Kärntner Schulbuch zeigt falschen Wörthersee

Der Wörthersee (richtig).
Bild: Kein Anbieter/Wikipedia
In Kärnten sorgt derzeit ein Schulbuch für den Sachunterricht in der Volksschule für Aufregung. Das Buch strotze vor Fehlern. Nun zieht das Bildungsministerium Konsequenzen.
Laut "ORF Kärnten" stecke das Sachunterrichtsbuch "Schatzkiste – Sachunterricht Kärnten" für den Volksschulunterricht voller Fehler. Namen wären falsch geschrieben, oder auch Bilder falsch betitelt.

"Der abgebildete See ist dem Anschein nach nicht der Wörthersee, wie es im Buch erklärt wird. Letztendlich wird auf einer geografischen Abbildung das Glantal völlig ignoriert", nennt Gerhard Köfer vom Team Kärnten ein Beispiel.

Zudem werden laut dem Politiker bei den "touristischen Attraktionen Kärntens auf das Beachvolleyball-Turnier in Klagenfurt verwiesen, welches seit Jahren in Kärnten nicht mehr veranstaltet wird."

Köfer forderte daher, dass das Buch umgehend aus den Schulen verschwinden muss. Der Verlag hatte bereits angekündigt, korrigierte Bücher drucken zu lassen, heißt es in dem Bericht. Nun hat sich auch das Bildungsministerium selbst zu Wort gemeldet.

Wie konnte Malheur passieren?

Das Ministerium habe sofort Kontakt mit dem zuständigen Verlag aufgenommen, damit dieser eine "überarbeitete Fassung" vorlege.

Doch wie konnte ein solches Malheur überhaupt passieren?

Dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung wurde die fehlerhafte Fassung des Buches jedenfalls nicht vorgelegt. "Im Rahmen der Approbation des Buches war den zuständigen Stellen des Ministeriums eine andere Fassung übermittelt worden", heißt es dazu in der "APA".

Das Ministerium habe den Verlag daher bereits zu Gesprächen eingeladen, um zu klären, "wie es zu diesem Zwischenfall kommen konnte und welche Schritte zukünftig seitens des Verlages gesetzt werden müssen, um derartige Vorfälle zu vermeiden." (red)

; Akt: