Kärnten

Im Faaker See gefunden

Deutsche Urlauber vergaßen Granate im Hotel

Urlauber fanden die Granate im Faaker See in Kärnten.
Bild: Kein Anbieter/imago stock & people
Eine ungewöhnliche Entdeckung machte eine Angestellte am Samstag im Zimmer einer Pension am Faaker See.
Ein Urlauberpaar aus Deutschland hat am Mittwoch (15.8.) im Faaker See nahe des Ufers eine italienische Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Touristen verwechselten diese mit einer alten Öllampe und legten sie zum Trocknen auf das Fenstersims ihres Appartements in einer Pension im Ort.

Bei ihrer Abreise am nächsten Tag haben sie ihr Fundstück dort allerdings vergessen. Am Sonntagvormittag entdeckte dann die Reinigungskraft das Kriegsrelikt beim Blumengießen. Der Pensionsbesitzer verständigte die Polizei, da er vermutete, dass es sich um eine Granate handeln könnte.

Sichere Sprengung durchgeführt

Daraufhin wurde ein sprengstoffkundiger Beamter (SKO) hinzugezogen und der Entschärfungsdienst (Wien) verständigt. Der Ort Faak am See wurde zur Sicherheit abgesperrt.

Mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Faak und der Rettungskräfte der RLS Villach wurde die Granate vom Entschärfungsdienst in eine nahegelegene Schottergrube gebracht und dort sicher gesprengt. Niemand wurde verletzt und es entstand auch kein Sachschaden.

Die Bilder des Tages:

(red)

; Akt: