Kärnten

Klagenfurt

30-Jährige stirbt nach Überdosis in Wohnung

Neben der Toten wurden Spritzen und Medikamente gefunden. (Symbolbild).
Bild: Kein Anbieter/iStock
Am Freitag Vormittag wurde eine leblose Klagenfurterin aufgefunden. Für sie kam jede Hilfe zu spät.
Ein 38-Jähriger öffnete am Freitag gegen 10.30 Uhr seine Wohnung. Dort fand er seine Mitbewohnerin reglos vor. Neben der 30-Jährigen lagen sowohl Einwegspritzen als auch verschiedenste Medikamente.

Medikamente als Todesursache

Der Mann verständigte umgehend den Notarzt. Dieser konnte jedoch lediglich den Tod der Frau feststellen.

Aufgrund der Gegenstände neben der Toten, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Obduktion an, die noch am selben Tag durchgeführt wurde. Dabei wurde als Todesursache eine Hirnschwellung und Atemlähmung festgestellt. Diese wurden vermutlich aufgrund der Medikamente hervorgerufen.

Weitere Erhebungen werden vom Landeskriminalamt Kärnten durchgeführt. (red)

; Akt: