Reisen

Das kann jeder!

First Class fliegen, aber (fast) nichts dafür zahlen

Wer sich First-Class-Flüge gönnen will, muss teilweise über 10.000 Euro hinblättern. Mit einem einfachen Trick kann man sich die Summe sparen.
Eigener Fernseher, ein Sofa und Essen wann immer man möchte. First-Class-Flüge bringen einige luxuriöse Vorteile mit sich. Dafür kann man aber schon mal bis zu 40.000 Euro zahlen - das ist nämlich das teuerste Ticket der Welt.

Denselben Flug haben fünf Studenten aber ebenfalls bereits genommen. Sie haben aber weder ultrareiche Eltern, noch im Lotto gewonnen. Tatsächlich haben sie ein relativ durchschnittliches Einkommen. Mit einem einfachen Trick konnten sie sich den Luxus dennoch gönnen.

Kreditkarten verhelfen zu First Class

Das Geheimnis: Flugmeilen sammeln. Und dafür muss man gar nicht unendlich oft im Jahr fliegen. Eine einfache Kreditkarte reicht oft dafür. Kein Scherz!

Vor zwei Jahren gründete Moritz Lindner den Blog Reisetopia. Nach seinem Schulabschluss wollte er nach Neuseeland reisen. Die Flüge waren ihm jedoch viel zu teuer. Da lernte er die Welt der Flugmeilen und Bonus-Aktionen kennen.

Sein Tipp: Kreditkarten vergleichen und anschließend alles mögliche kaufen, was man sich sowieso kaufen würde. Was viele nicht wissen: Mit jedem Euro sammelt man Punkte, die man in Flugmeilen umwandeln kann. So zahlt der Student oft nur 250 Euro für ein First-Class-Ticket. "Ich selber habe sechs Kreditkarten und das lohnt sich auf jeden Fall, wenn man viel reist", sagt Lindner.

Es muss jedoch erwähnt werden, dass die Boni bei unseren deutschen Nachbarn um einiges attraktiver sind, als bei uns in Österreich. Dennoch gibt es Kreditkarten, bei denen man sich auf Reisen einige Euros sparen kann.

Auch Luxus-Hotels können ganz einfach mit Bonuspunkten gebucht werden: Mehr Details, Tipps und Tricks finden Sie im Video oben. (slo)

; Akt: