Digital Games

eSport Summit

Ein Tag im Zeichen des eSports

Knapp 180 Gäste, 20 Speaker und 11 Stunden Programm: Das ist die Bilanz des ersten eSport Summits Österreichs. Die Veranstalter feiern den Erfolg.
Ein ganzer Tag im Zeichen des eSport. Diese Vison haben die Organisatoren Alexander Amon, Philipp Stockinger und Gabriel Schwarzinger am 7. September mit dem eSport Summit verwirklicht. Das Thema ist weltweit in aller Munde, in Österreich steckt man in diesem Gebiet noch immer in den Kinderschuhen.

"Wir wollten interessierten Firmen die Möglichkeit bieten, sich fachmännisch an das Thema heranführen zu lassen und generell ein Networking-Event auf die Beine zu stellen, das bisher in der Szene gefehlt hat," so Alexander Amon, für PR und Marketing des Events zuständig.

Mit A1 war auch ein starker Partner an Bord, der selbst seit rund einem Jahr die A1 eSports League Austria veranstaltet. Dazu gesellten sich Limesoda, die Donau Universität Krems, Mjam und die VIECC Vienna Comic Con.

20 Speaker aus drei Ländern

"Wir haben unglaublich gutes Feedback von Sponsoren, Speakern und natürlich den Besuchern bekommen", freut sich der Partner-Manager des Events Philipp Stockinger. "Mit Vorträgen, unter anderem zur Gender-Thematik, Vereinsrecht und sinnvollen Investments in diesem Bereich, haben wir einen breiten Bogen über das Thema gespannt. Jeder konnte etwas mit nach Hause nehmen."

Mit Speakern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz war viel Know-How auf der Bühne vertreten. Durch die 11 Stunden Programm führte der ehemalige Radiomoderator Christian Traunwieser, der mittlerweile selbst im eSport tätig ist.

Aufgrund des positiven Feedbacks steht bereits fest, dass der eSport Summit 2019 erneut stattfindet.

Das Digital-Telegramm 2018

(red)

; Akt: