Digital Games

Ori and the Will of the Wisps

Wiener leitet Entwicklung von Xbox-Game

Ori and the Will of the Wisps erscheint 2019 für Xbox One und Windows 10. Der bezaubernde Titel entstammt unter anderem der Vorstellungskraft eines Wieners.
Thomas Mahler hatte auf der Gamescom Grund zur Freude. Der Wiener ist Chef der Moon Studios, deren neues Spiel Ori and the Will of the Wisps auf der Messe zwei Awards gewann – in den Kategorien "Best Console Game Microsoft Xbox One" und "Best Puzzle/Skill Game".

"Es freut uns natürlich immer sehr, für unsere Arbeit Anerkennung zu finden", erzählt Mahler gegenüber "Heute". "Gerade, dass wir uns gegen Lara Croft und Forza durchsetzen konnten und so ganz vorne mitspielen, gibt dem Team noch extra Motivation."

Messebesucher konnten das Jump-and-Run, das 2019 für Xbox One und Windows 10 erscheint, auch ausprobieren. "Wir lieben es, den Fans zuzusehen und schon früh den Kontakt aufzunehmen, um herauszufinden, was sich die Ori-Fans wünschen", erzählt Mahler, der früher unter anderem bei Blizzard Entertainment arbeitete, ehe er selbst ein Studio gründete. "Für Ori and the Will of the Wisps war das Ziel, 150 Prozent abzuliefern. Für jeden sollte was dabei sein."

Herausfordernd

Ori and the Will of the Wisps soll aber nicht nur weitläufige Umgebungen zum Erkunden bieten, sondern auch kompetitive Naturen abholen. Deshalb erhält die Fortsetzung zu Ori and the Blind Forest aus dem Jahr 2015 den Spirit-Trials-Modus. In diesem kann man bestimmte Streckenabschnitte in der Welt so schnell wie möglich absolvieren und sich auf Ranglisten mit Spielern aus aller Welt messen.

"Ehrlich gesagt dachten wir uns am Anfang vom Spirit-Trials-Modus nicht viel, da wir noch viel wildere Ideen hatten", erklärt Mahler. "Nachdem wir unsere Entwickler aber einen ersten Prototypen testen ließen, sahen wir, dass viele bis 4 Uhr Früh aufblieben, um sich gegenseitig Highscores wegzuschnappen."

(lu)

; Akt: