Community

Handy am Steuer, dann Beamte getreten

Polizei fischt renitente "Dame" aus Luxus-Jeep

Weil sie nicht nur das Lenkrad, sondern auch ihr Handy in der Hand hatte, wurde eine 41-Jährige am Montag in Wien von der Polizei gestoppt. Das passte der Frau aber gar nicht.
Der nächste Anruf galt dann wohl ihrem Anwalt: Am Montag gegen 15.20 Uhr stoppten Streifenpolizisten bei der Babenberger Straße Ecke Museumsplatz (City) einen Land Rover.

Grund: Die Fahrerin (41) hatte nicht nur das Lenkrad, sondern auch ihr Smartphone in der Hand. Anstatt ladylike Gelassenheit zeigte die erwischte Handy-Sünderin den Beamten aber ihre gar nicht damenhafte Seite:

"Die Polizisten boten der Lenkerin an, das Organmandat gleich zu bezahlen. Das lehnte sie ab, beschimpfte die Beamten unflätig, trat und schlug dann auf sie ein", heißt es von Polizei-Sprecher Harald Sörös gegenüber "Heute".

Frau aus Geländewagen geholfen

Ergebnis: Die Polizisten halfen der "Dame" charmant aus ihrem Geländewagen. Dabei kamen ein Beamter und die Fahrerin zu Sturz, beide verletzten sich an den Knien.



Quelle: Leserreporter

Statt eines Trostpflasters gab's stählerne Armreifen und mehrere Anzeigen. (red)

; Akt: