Community

Davor auf Autobahn gesehen

Russischer Nikolo auch in Wien beim Radeln geknipst

Der junge Mann, der mit einem Weihnachtsmannkostüm ein Weltreise mit seinem Fahrrad macht, sorgte bereits am Vormittag für Schlagzeilen.
Bereits am Sonntagnachmittag schlugen zahlreiche Verkehrsteilnehmer bei Polizei, Asfinag und in der Ö3-Verkehrsredaktion Alarm, weil sie einen Radfahrer am Pannenstreifen der A4 Ostautobahn nahe Schwechat sahen. Die Folge war ein Polizei- und Asfinag-Einsatz.

Der junge Mann, ein russischer Staatsbürger, war als Weihnachtsmann verkleidet mit dem Fahrrad in Richtung Wien unterwegs. Er verfuhr sich allerdings und landete auf der Autobahn. Die Beamten brachten ihn dann wieder sicher auf die Landstraße. Als Dankeschön wollte er seinen Helfern Zuckerl schenken.

"Heute"-Leserreporterin Sandra knippste ein Foto von ihm auf der Autobahn. Doch am frühen Abend wurde der Mann auch in Wien-Simmering gesichtet. Offenbar hat er sein nächstes Etappenziel, die Bundeshauptstadt, erreicht.

Das steckt hinter der Aktion



Der junge Russe möchte sich seinen Lebenstraum erfüllen: Mit dem Fahrrad und als Weihnachtsmann verkleidet die Welt bereisen. Gestartet ist er in Moskau und am Sonntag radelte er von Bratislava (Slowakei) nach Wien. (mz)

; Akt: